Zusammenfassung

Vereinbarung hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Daten
Stand: 24.05.18

Vollständige Richtlinie

Vereinbarung hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Daten

Stand: 24.05.18


Sofern nicht anders angegeben, beziehen sich alle Rechtsquellen auf die Verordnung (EU) 2016/679 (Datenschutz-Grundverordnung)

 

Einführung

Durch die Nutzung der Lernplattform werden persönliche Daten über Sie gespeichert.

Dazu gehören Ihre Anrede, Ihr Vor- und Nachname, Ihre Anschrift, Ihre Telefonnummer (Festnetz und / oder Mobilfunk) und Ihre E-Mail-Adresse, Ihre genutzten Kurse sowie alle zu jedem Zeitpunkt von Ihnen durchgeführten Maßnahmen in diesen Kursen. Alle Leistungsergebnisse aus den Kursen (z.B. Testergebnisse etc.) werden ebenfalls gespeichert. Diese Daten sind mit Ihrer Person verbunden. Wenn Ihr Arbeitgeber Ihren Zugang zu unserer Lernplattform gebucht hat, sind die eingangs genannten Daten auch mit Informationen zu Ihrem Arbeitgeber, Arbeitsplatz und möglicherweise Ihrer Funktion bzw. Aufgabe verbunden. Es ist daher unsere Pflicht, Sie darüber zu informieren, dass diese Daten erfasst und verarbeitet werden und welche Rechte Sie diesbezüglich haben. Wir stellen sicher, dass in unserem Unternehmen ausschließlich die Personen Zugriff auf diese Informationen erhalten, die diesen Zugang unbedingt benötigen. Personenbezogene Daten werden von uns vertraulich behandelt und niemandem außerhalb unseres Unternehmens zur Verfügung gestellt. Die meisten Daten werden von Ihnen selbst eingegeben oder wurden durch Ihren Arbeitgeber übermittelt. Daher sind Ihnen diese Daten bereits bekannt. Weitere Daten entstehen durch Bewertungen bei Tests und Aufgaben automatisch oder durch den Kursbetreuer bzw. Trainer. Zusätzlich werden Protokolle über Ihre Nutzung automatisch auf dem Server erstellt. Diese werden genutzt, um technische Probleme zu lösen.

 

Ihre Ansprechpartner (Verantwortliche Personen):

Harald Keifert
Weißinger Str. 12/1
D-89275 Elchingen
Telefon: 07308 / 92 31 24
Telefax: 07308 / 92 31 55
E-Mail: hkeifert@wk-fortbildungen.de

Auskünfte erteilt auch unsere Datenschutzbeauftragte

Maria Keifert

Weißinger Str. 12/1
D-89275 Elchingen
Telefon: 07308 / 92 31 24
Telefax: 07308 / 92 31 55
E-Mail: mkeifert@wk-fortbildungen.de


Zwecke für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen, sowie die Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung gemäß Datenschutz-Grundverordnung

 

Unsere Lernplattform dient zur Durchführung von Schulungen, Trainingseinheiten und Unterweisungen.

Die Teilnahme erfolgt zum Teil freiwillig und zum Teil im Rahmen verpflichtender Vorgaben Ihres Arbeitgebers.

Rechtliche Grundlage sind die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und Auflagen aus den Bereichen Arbeitssicherheit und Qualität.

 

(1a) Berechtigte Interessen lt. Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe f

Die erhobenen Daten werden zum Zweck der Verbesserung der Schulungen ausgewertet. Die erhobenen Daten werden im Rahmen der Potenzialerkennung im Kontext der Personalentwicklung genutzt und an den Auftraggeber, in der Regel Ihren Arbeitgeber, weitergegeben. Ferner dienen die Daten als Abrechnungsgrundlage gegenüber dem Auftraggeber der Bildungsmaßnahme, das ist in der Regel Ihr Arbeitgeber.

(1b) Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Im Rahmen unserer Sicherheitsaudits können externe Zugriff auf die Nachweise zur Durchführung von Unterweisungen und Schulungen erfolgen. Die Daten werden nicht an Dritte außerhalb des Unternehmens, der Universität, der Schule, des Bildungsinstituts etc. weitergeleitet.

(1c) Weitergabe an ein Drittland oder internationale Organisationen

Eine Weitergabe an Dritte außerhalb der Europäischen Union erfolgt nicht. Die vertraglich vereinbarte Dienstleistung wird ausschließlich in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erbracht. Die entsprechende Vereinbarung mit dem jeweiligen Hosting-Dienstleister von WK-Fortbildungen Harald Keifert kann jederzeit eingesehen werden.

(2a) Dauer der Speicherung oder Kriterien für die Dauer der Speicherung

Die Daten in Ihrem Nutzerprofil werden bis zur Löschung des Nutzerprofils gespeichert. Die Daten aus der Teilnahme des Kurses werden bis zur Löschung des Kurses gespeichert. Ergebnisse aus Tests, Lernpaketen und Aufgaben und Daten zum Abschluss des Kurses und der Gesamtbewertung werden bis zum Ablauf gesetzlicher Aufbewahrungspflichten aufbewahrt. Die Daten werden ferner bis zur Begleichung der Rechnung durch den Auftraggeber vorgehalten. Dies dient der Durchsetzung berechtigter Ansprüche von WK-Fortbildungen Harald Keifert gegenüber dem Auftraggeber.

(2b) Grundsätzliche Betroffenenrechte

Sie haben das Recht:

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;

  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;

  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;

  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und

  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.

 

Sie haben verschiedene Ansprüche gegenüber der verantwortlichen Stelle im Hinblick auf die über Sie gespeicherten Daten. Dazu gehören:

  • Auskunft durch den Verantwortlichen (s.o.) über die Daten, die über Sie gespeichert werden. Wenn Sie sich in der Plattform einloggen, können Sie diese Daten jederzeit selbst einsehen.

  • Recht auf Berichtigung. Sofern inkorrekte Daten gespeichert werden, können Sie diese z.T. selbst anpassen (selbst erfasste Profildaten) oder den Verantwortlichen auffordern dies zu tun. Der Verantwortliche wird der Aufforderung nachkommen, sofern die Berichtigung berechtigt und angemessen ist.

  • Recht auf Löschung. Sie haben einen Anspruch darauf, dass Daten gelöscht werden, die tatsächlich falsch sind oder für die der Verantwortliche keinen weiteren Zweck hat. Ein Recht auf Löschung von Daten besteht nicht, wenn der Verantwortliche verpflichtet ist, die Daten aus gesetzlichen Gründen oder durch andere Verpflichtungen (z.B. Verträge mit Kunden) noch vorzuhalten (z.B. Nachweis von Unterweisungen, Nachweis der Qualitätssicherung, urheberrechtliche Nutzungsrechte). Die Pflicht zur Speicherung von Daten kann auch nach Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses bestehen. Es besteht ebenfalls kein Anspruch auf Löschung, wenn Informationen von Ihnen selbst erfasst wurden und diese im Kontext mit Informationen anderer Nutzer stehen (z.B. Forenbeiträge).

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Der Verantwortliche wird sicherstellen, dass Daten im Falle der Einschränkung nur solchen Personen zugänglich sind, die die Daten unbedingt einsehen müssen. Dazu kann er sich der Mittel der Pseudonymisierung und der Anonymisierung bedienen.
  • Widerspruchsrecht. Sie können der weiteren Nutzung der Daten gemäß Art. 21 DSGVO widersprechen. Dies kann nur in die Zukunft hinein wirksam werden. Das Widerspruchsrecht ist keine automatische Verpflichtung zur Löschung der Daten für den Verantwortlichen. Sofern der Verantwortliche Speicherpflichten aus anderen Gründen hat, wird er dies abwägen und Sie informieren.

  • Datenübertragbarkeit. Sie haben einen Anspruch, Daten, die von Ihnen selber erfasst wurden, in einem elektronischen Format zu erhalten, das für die Nutzung an anderer Stelle eingesetzt werden kann. Das Recht ist beschränkt auf Daten, die nicht einem Betriebsgeheimnis unterliegen und daher nicht an andere Stellen übertragen werden dürfen oder die die Rechte anderer (z.B. Urheberrecht) betreffen.

 

(2c) Recht auf Widerruf bei Art. 6, Abs. 1 Buchstabe a (Individuelle Zustimmung zur Verarbeitung) oder Art. 9, Abs. 2 Buchstabe a (Zustimmung für besondere Kategorien von Daten)

Sie haben das Recht, die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten zu widerrufen. Der Widerruf kann dazu führen, dass Sie danach keinen Zugang zur Lernplattform mehr erhalten und eine Teilnahme an einem Kurs nicht mehr möglich ist. Die Rückzahlung von Gebühren regeln in solch einem Fall die Geschäftsbedingungen. Sofern die Bearbeitung im Rahmen eines Arbeitsvertrages erfolgt, kann das Recht auf Widerruf eingeschränkt sein.

(2d) Recht auf Beschwerde bei Aufsichtsbehörden

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Daten nicht rechtmäßig ist, können Sie sich an die verantwortliche Person von WK-Fortbildungen Harald Keifert, den Datenschutzbeauftragten oder die Aufsichtsbehörde wenden.

(2e) Weitere Bedingungen

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist auf Grundlage des Arbeitsvertrages, der Studienordnung, der Teilnahmebedingungen erforderlich. Sofern Sie die Daten nicht zur Verfügung stellen, erfüllen Sie ggf. arbeitsvertragliche Pflichten nicht bzw. können Sie nicht an (verpflichtenden / freiwilligen) Schulungsangeboten teilnehmen.

(2f) Profiling

Es erfolgt kein Profiling im Sinne der Datenschutzgrundverordnung. Im Rahmen von Kursen können Tests Grundlage für den Nachweis der erforderlichen Qualifikation zum Abschluss eines Kurses sein. Tests werden automatisch entweder maschinell oder durch Beauftragte Personen ausgewertet. Die Testfragen sind für jeden einzelnen Kurs durch Menschen fachlich zusammengestellt.

(2g) Weitere Verwendung

Wir werden die verarbeiteten Daten nur zu den angegebenen Zwecken verwenden.

 

Harald Keifert

geprüft 24.05.18: Herrn Rechtsanwalt Matthias Hochheimer